Stammzell Aufbewahrung - die Medizin von Morgen - eticur)

Wissenswertes über Stammzellen

Was sind Stammzellen?

Stammzellen sind besondere Körperzellen, deren Funktion für den Organismus noch nicht festgelegt ist. Sie besitzen daher die Fähigkeit, sich prinzipiell zu allen Zelltypen zu entwickeln, beispielsweise zu Blut-, Herz-, Nerven- oder Leberzellen; sie sind "pluripotent". Stammzellen spielen daher eine wichtige Rolle in der regenerativen Medizin.

Welche Arten von Stammzellen gibt es?

Stammzellen lassen sich in embryonale und adulte Stammzellen unterteilen.

Embryonale Stammzellen nennt man die Stammzellen, die im Entwicklungsstadium eines Embryos vorkommen. Diese Art der Stammzellen sind noch nicht spezialisiert und werden als totipotent bezeichnet, d.h. aus einer Zelle kann sich ein gesamter Organismus entwickeln. 

Adulte Stammzellen nennt man die Stammzellen, die nach der Geburt im Körper zu finden sind. Adulte Stammzellen sind im Vergleich zu embryonalen Stammzellen nur noch "multipotent", das heißt sie können nicht mehr alle, sondern nur noch bestimmte Zelltypen bilden. Im menschlichen Knochenmark findet man z.B. Zellen, die lebenswichtige Blutkörperchen nachbilden können. Auch in der Leber wurden Stammzellen entdeckt, die bei Schäden für den Austausch abgestorbener Zellen sorgen können. Eine bekannte Reparaturfunktion ist die der Haut, zum Beispiel nach oberflächlicher Abschürfung.

Wofür werden Stammzellen verwendet?

Stammzellen werden in der Medizin zur Behandlung von Erkrankungen eingesetzt. Dabei handelt es sich meist um den Austausch oder die Wiederherstellung von beschädigtem oder verloren gegangenem Gewebe. Bei Blutkrankheiten, wie z.B. bei Leukämie, werden bereits seit fast 40 Jahren Knochenmarktransplantationen durchgeführt, um das erkrankte Knochenmark eines Patient gegen das gesunde eines Spenders auszutauschen. Eine Behandlung mit Stammzellen bekämpft nicht nur die Symptome von Krankheiten, sondern behebt ("regeneriert") die entstandenen Schäden im Körper dauerhaft.

Welche Möglichkeiten gibt es, um Stammzellen zu gewinnen?

Die Gewinnung und Verwendung von embryonalen Stammzellen ist ethisch bedenklich und in Deutschland gesetzlich verboten, da hierfür Embryonen zerstört werden müssten. Selbst Forschung ist nur unter strengsten Auflagen möglich.

Adulte Stammzellen lassen sich z.B. durch eine Knochenmarkpunktion, wie sie bei der Knochenmarkspende vorgenommen wird, gewinnen. Die Gewinnung der adulten Stammzellen aus dem Körper ist aber schmerzhaft und risikoreich für den Patienten. 

Seit einigen Jahren besteht auch die Möglichkeit, Stammzellen direkt nach der Geburt aus Nabelschnurblut zu gewinnen. Sie stehen in ihrer Entwicklung zwischen embryonalen und adulten Stammzellen und haben deshalb besonders positive Eigenschaften. Die Gewinnung erfolgt völlig risikolos und schmerzfrei. Weltweit kann beobachtet werden, dass die Verwendung von Stammzellen aus Nabelschnurblut stetig zunimmt. Aufgrund der guten Erfahrungen und der schnellen Verfügbarkeit wird sich dieser Trend noch verstärken.