Einmalige Chance im Leben - unmittelbar nach der Abnabelung

Heute wissen viele Mediziner und auch werdende Eltern, dass Plazenta und Nabelschnur nach der Geburt nicht mehr achtlos entsorgt werden sollten. Denn das nach der Abnabelung dort verbleibende kindliche Blut enthält ganz besondere Stammzellen, die viel zu wertvoll sind, um sie wegzuwerfen. Sie verfügen über ein ganz enormes Potenzial. Denn im Vergleich zu den sogenannten adulten, also später entwickelten Stammzellen des Menschen, können sie Gewebetypen reparieren, zu denen der Körper später gar nicht mehr selbst in der Lage ist. Dem Körper Ihres Kindes kann es mit diesen Stammzellen gelingen, verletztes Gewebe und abgestorbene oder erkrankte Zellen selbst zu ersetzen. Bereits heute gibt es viele Einsatzmöglichkeiten, die entweder in klinischen Studien getestet oder bereits etabliert sind.

Eigenschaften und Potential

Stammzellen aus der Nabelschnur:

  • können nach der Abnabelung völlig schmerzfrei und ganz ohne Risiken für Mutter und Kind entnommen werden
  •  sind jung und damit sehr teilungsfreudig
  • sind frei von Umwelteinflüssen
  • haben auch noch keine Schädigung durch Krankheiten davongetragen
  • stimmen in allen Gewebemerkmalen komplett mit Ihrem Kind überein, da es selber der Spender ist   
  • lösen damit bei späterer Anwendung keine Immunreaktion aus
  • können ohne jegliche ethische oder rechtliche Bedenken entnommen, aufbewahrt und verwendet werden
  • haben vielfältiges Einsatzpotential, von der Krebsbehandlung bis zur Regenerativen Medizin

Haben Sie noch Fragen zu den besonderen Eigenschaften von Nabelschnurblut?

Wenden Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich an unsere Experten.
Wir sind Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr für Sie da.

Beratungstermin vereinbaren

Sichern Sie jetzt die Stammzellen Ihres Kindes!