eticur) ist ab sofort Teil eines weltweiten Stammzell-Kompetenznetzwerks

München/Bayern. InGeneron, Inc., eines der renommiertesten internationalen Unternehmen auf dem Gebiet der Forschung und Therapie mit regenerativen Zellen und Stammzellen, hat Mitte 2015 die eticur) GmbH übernommen. Das Unternehmen setzt auf den wissenschaftlichen Dialog mit Ärzten, um die Gewinnung, Einlagerung und therapeutische Verwendung von Stammzellen weiter zu entwickeln.

Internationales High-Tech-Unternehmen übernimmt und investiert in eticur)

München/Bayern. InGeneron, Inc., eines der renommiertesten internationalen Unternehmen auf dem Gebiet der Forschung und Therapie mit regenerativen Zellen und Stammzellen, hat Mitte 2015 die eticur) GmbH übernommen. Das Unternehmen setzt auf den wissenschaftlichen Dialog mit Ärzten, um die Gewinnung, Einlagerung und therapeutische Verwendung von Stammzellen weiter zu entwickeln.

Die eticur) GmbH zählt seit 10 Jahren zu den führenden Anbietern qualitativ hochwertiger Testung, Verarbeitung und Einlagerung von Stammzellen aus der Nabelschnur.

Felix Raslag, Geschäftsführer von eticur), freut sich über diesen Schritt: „Unsere gewachsene Logistik- und Einlagerungs-Kompetenz, kombiniert mit den wissenschaftlichen Ressourcen und der dynamischen Forschungskraft unserer Mutter InGeneron, öffnet neue Perspektiven und revolutioniert nachhaltig die Einlagerung von Stammzellen.“

Damit steht den werdenden Eltern, die mit der Einlagerung von Stammzellen ihrem Kind den medizinischen Fortschritt auf diesem Gebiet sichern, das gesamte therapeutische Spektrum der Spitzenforschung zur Verfügung.

Prof. Dr. Eckhard U. Alt, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender von InGeneron, ist überzeugt: „Mit der im Marktumfeld bisher einzigartigen Verknüpfung von Forschung, Einlagerung und Therapie schaffen wir ein kraftvolles Stammzell-Kompetenznetzwerk, das aus Hoffnung Gewissheit werden lässt.“

Mit mehr als 650 Patenten vorwiegend im Bereich der Stammzelltherapie, Elektrophysiologie und Interventionellen Kardiologie hat Prof. Alt zahlreiche neue therapeutische Verfahren entwickelt und in die weltweite klinische Routineanwendung eingeführt.

InGeneron ist in den USA sowie Europa operativ tätig und betreibt mit seinen Forschungspartnern seit mehr als zehn Jahren Stammzellforschung. Die Ergebnisse wurden in bisher mehr als 40 Fachpublikationen und Studien zum therapeutischen Einsatz von Stammzellen veröffentlicht.

Die Stammzellbank des Universitätsklinikums Erlangen fungiert dabei nach wie vor als fester Kooperationspartner von eticur) und gewährleistet mit ihrer rund 50-jährigen Erfahrung die Qualität der Verarbeitung sowie Sicherheit bei der langjährigen Einlagerung von Stammzellen.

Über InGeneron

InGeneron und seine Forschungspartner betreiben seit mehr als zehn Jahren Stammzellforschung. In dieser Zeit haben InGenerons Wissenschaftler und Ärzte mehr als 40 Fachpublikationen und Studien zum autologen Einsatz von adulten Stammzellen veröffentlicht. InGenerons Technologie zur Zellauftrennung ermöglicht es Ärzten regenerative Zellen aus dem Fettgewebe innerhalb einer Stunde aufzubereiten. Wie in Studien gezeigt wurde haben diese regenerativen Zellen ein hohes Sicherheitsprofil und sind bei der Behandlung einer Vielzahl von Indikationen – in der Orthopädie, Wundheilung, Kosmetik und anderen Feldern – effektiv. Mit Firmensitz in Houston, Texas, ist InGeneron in den USA und Europa operativ tätig.