RTL Moderatorin Janine Steeger lässt die Nabelschnurblut-Entnahme ihres Babys von eticur) organisieren

Schon früh in der Schwangerschaft hat sich Janine Steeger mit dem Gedanken befasst, das Nabelschnurblut ihres ersten Babys aufbewahren zu lassen. Rechtzeitig vor dem Entbindungstermin hat sie sich bei eticur) informiert und ihre Entnahmebox bestellt.

Schon früh in der Schwangerschaft hat sich Janine Steeger mit dem Gedanken befasst, das Nabelschnurblut ihres ersten Babys aufbewahren zu lassen. Rechtzeitig vor dem Entbindungstermin hat sie sich bei eticur) informiert und ihre Entnahmebox bestellt.

"Ich sehe die Stammzellen aus dem Nabelschnurblut als einmalige Möglichkeit einer biologischen Gesundheitsvorsorge für mein Kind und bin froh, diese Option gewählt zu haben. Besonders überzeugt hat mich die enge Kooperation mit der Stammzellbank des Universitätsklinikums Erlangen. Das garantiert höchste Qualität und Sicherheit. Deshalb vertraue ich auf eticur)", erklärt die erfolgreiche Moderatorin.

eticur) möchte die Münchener Bevölkerung auf diese Art der Gesundheitsvorsorge hinweisen. Dies wird ab sofort mit einer Straßenbahn geschehen, die täglich kreuz und quer durch die bayerische Landeshauptstadt fährt. Da sich Frau Steeger dafür einsetzt, dass auch andere werdende Eltern über diese Gesundheitsvorsorge informiert werden, hat sie sich bereit erklärt, die eticur)-Straßenbahn persönlich in den Dienst zu überstellen. Im Rahmen der Straßenbahn-Einweihung, wird die Kollegin und eticur) Kundin Karen Webb, die bereits 2009 für ihren Sohn Matteo die Stammzellen aufbewahren ließ, Janine Steeger die Entnahmebox überreichen.