Am 15. November 2021 ist World Cord Blood Day

 

Der Welttag des Nabelschnurbluts (World Cord Blood Day) begann mit der Notwendigkeit, die Aufklärung und das Bewusstsein über Nabelschnurblut weltweit auszubauen. 1988 ereignete sich ein wichtiges Ereignis, das die Art und Weise, wie wir unseren Körper und den Geburtsprozess betrachten, für immer verändern würde. Die Veranstaltung war eine Nabelschnurblut-Stammzelltransplantation, die von Dr. Eliane Gluckman in Frankreich durchgeführt wurde. Es rettete einem Jungen das Leben, der gegen Fanconi-Anämie kämpfte. Auf der ganzen Welt begannen Ärzte, die Möglichkeiten der Verwendung dieser neu entdeckten Quelle von wertvollen Stammzellen zu untersuchen: Nabelschnurblut.

Zum Anlass des World Cord Blood Day werden weltweit unter dem Hashtag #worldcordbloodday alle Entwicklungen zum Thema Stammzellen aus der Nabelschnur kommuniziert, damit sich jeder sich umfangreich über den aktuellen Stand der Medizin und Forschung informieren kann.  

 

Nabelschnurblut-Anwendung ist keine Science-Fiction mehr oder nur eine "Hoffnung"

Es wird täglich angewendet. 

Nach wie vor ist sich leider die Mehrheit der Gesellschaft nicht über die Notwendigkeit bewusst, die wertvolle natürliche Ressource Nabelschnurblut zu erhalten. Bei den meisten Geburten (in einigen Ländern leicht über 98%) wird Nabelschnurblut als medizinischer Abfall weggeworfen. Warum? Warum wegwerfen, wenn es helfen kann? Eine der wichtigsten Antworten auf diese Frage ist fehlendes Bewusstsein und mangelnde Aufklärung über das Nabelschnurblut. Regierungen und politische Entscheidungsträger weltweit benötigen relevante und genaue Informationen über Stammzellenaus dem Nabelschnurblut, um bei ihnen das Bewusstsein für diese wertvolle Quelle zu erwecken (und zu entwickeln). Ohne aktuelle Informationen zum Nabelschnurblut würden Ärzte und Eltern es weiterhin wegwerfen. Eine verpasste Gelegenheit, da einmalig bei der Geburt.

Eine einmalige Chance – viele Vorteile

Verschiedene Gründe sprechen dafür, diese Gelegenheit nicht verstreichen zu lassen, sondern die Stammzellen aus dem Nabelschnurblut Ihres Babys zu sichern und aufzubewahren. Die Wichtigsten lesen Sie hier:

  • Die Stammzellen finden bereits bei einigen Erkrankungen, die das blutbildende System betreffen, Anwendung
    Die Stammzellen können bereits bei einigen Erkrankungen, die das blutbildende System betreffen, eingesetzt werden. Hier finden Sie einen Überblick der Einsatzmöglichkeiten
  • Stammzellen aus der dem Nabelschnurblut sind multipotent: Sie haben die Fähigkeit, sich zu verschiedenen Zelltypen innerhalb eines Gewebetyps (z.B. Stammzellen der Blutbildung) differenzieren zu können. 
  • Eigene Stammzellen: Da die Zellen vom eigenen Organismus stammen, entwickelt das Immunsystem Ihres Kindes im Falle bei einer Anwendung keine Abstoßungsreaktion.
  • Die Entnahme von Nabelschnurblut ist unkompliziert und ohne Risiko für die Mutter und das Baby.

Unser kostenloser Ratgeber

In unserem ausführlichen Ratgeber erfahren Sie alles rund um die Gesundheitsvorsorge mit Stammzellen aus dem Nabelschnurblut.

Kostenfrei bestellen